Gedruckt am 18.09.2021 00:54:19


Kampagne «Umfahrung Eglisau: Jetzt!»

Unter der unhaltbaren Verkehrssituation entlang der Eglisauer Nord-Süd-Achse leiden nicht nur die Einwohner des Rheinstädtchens. Das Nadelöhr Strassenbrücke ärgert auch tagtäglich Einwohner, Pendler, Gewerbler aus dem gesamten Einzugsgebiet.

Seit Jahrzehnten wartet die Bevölkerung auf eine Lösung: Für weniger Stau, weniger Lärm und für mehr Verkehrssicherheit. Vor Corona erreichten die täglichen Frequenzen durchschnittlich rund 22'000 Bewegungen – mehr als am Gotthard.

Im April 2020 präsentierte der Kanton ein Projekt für einen neuen Rheinübergang, ca. 1,5 km flussabwärts entfernt von der heutigen Strassenbrücke. Seither schreitet die Planung im Kanton in kleinen Schritten voran. Wie der Presse zu entnehmen war, hält der Kanton die Varianten der Zufahrtsstrassen zur neuen Brücke unter Verschluss. Das Gesamtprojekt wurde der Eidgenössischen Natur- und Heimatschutzkommission (ENHK) zur Beurteilung abgegeben.

Für den Verein Umfahrung Eglisau, dem Zusammenschluss von Einzelpersonen, Firmen und der Gemeindebehörden entlang der Achse Bülach-Rafz, ist der Zeitpunkt gekommen, ein starkes Zeichen für die Realisierung der Umfahrung Eglisau zu setzen. Es gilt zu verhindern, dass das Projekt in den kantonalen Amtsstuben schubladisiert wird. Mit den Arbeiten an der Umfahrung ist entschlossen vorwärtszumachen. Das ist die zentrale Forderung der Kampagne «Umfahrung Eglisau: Jetzt!».

Autokleber (30x9,5cm) und Balkonbanner (80x40cm) mit unserer Botschaft können auf der Gemeindeverwaltung Rafz gratis bezogen werden. Tragen Sie unsere Forderung in den öffentlichen Raum!

Für den Vorstand des Vereins Umfahrung Eglisau: Rolf Hartl, Präsident

www.umfahrung-eglisau.ch


P.S. Die Gemeinde Rafz ist Mitglied des Vereins Umfahrung Eglisau und wird durch Gemeindepräsident Kurt Altenburger im VUE-Vorstand vertreten. Kontakt: kurt.altenburger@rafz.ch


Logo Verein Umfahrung Eglisau
 

Datum der Neuigkeit 6. Sept. 2021
  zur Übersicht